Ökostrom Testsieger

Der Testsieger unseres großen ÖkostromVergleich24 Ökostromtests steht fest. Bewertet wurde nach zahlreichen Kriterien, um die Nachhaltigkeit der Ökostromanbieter zu prüfen. Besonderes Augenmerk haben wir auf die ökologische Initiative und den ökologischen Einsatz der Stromanbieter gelegt.

zum Ökostromtest

Ökostrom Tipp

Der Testsieger in unserem Ökostromvergleich ist der Anbieter Greenpeace Energy. Das genossenschaftlich organisierte Unternehmen der Umweltschutzorganisation konnte in allen Punkten voll und ganz überzeugen.

mehr zu Greenpeace Enery

Ökostrom Ratgeber

Die Nachfrage nach Ökostrom ist weiterhin stark am Steigen. Immer mehr Menschen entschließen sich für Strom aus erneuerbaren Energien. Dies hat zum einen damit zu tun, dass die Ökostromtarife in den letzten Jahren immer konkurrenzfähiger wurden und der ‘grüne Strom’ heute teilweise sogar billiger ist als regionale Tarife von konventionellen Anbietern. Zum anderen haben immer mehr Menschen das Bedürfnis, mit unserer Umwelt nachhaltig und verantwortungsvoll umzugehen (nicht zuletzt wegen der Atomkatastrophe in Fukushima).

Das Angebot an Ökostromanbietern ist leider sehr verwirrend und das Finden des richtigen Partners kann sehr zeitaufwendig und mit viel Recherche verbunden sein. Auf dieser Webseite finden Sie deshalb neben allgemeinen Informationen und Neuigkeiten über Ökostrom auch unseren Ökostrom Vergleich und Ökostromanbieter Test. Mit unserem Ökostromrechner können Sie viele bundesweite und regionale Ökostromanbieter vergleichen.

Greenpeace Energy

Unser Testsieger

Ökostrom Tipp:

Der Testsieger in unserem Ökostromvergleich ist der Anbieter Greenpeace Energy. Das genossenschaftlich organisierte Unternehmen der Umweltschutzorganisation konnte in allen Punkten voll und ganz überzeugen.

Hier geht’s zu Greenpeace Energy

Was ist Ökostrom?

Was ist Ökostrom?

Ökostrom aus Windkraft

Als Ökostrom bezeichnet man Strom aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind, Sonne, Biomasse, Geothermie oder auch Wasser. Großwasserkraftwerke sollten aber kritisch betrachtet werden, da deren Errichtung erhebliche ökologische Beeinträchtigungen zur Folge hat. Auszuschließen sind auf alle Fälle Atomkraft, Kohle und Erdöl.

In Deutschland und Österreich gibt es kein eigenes Ökostromnetz. Der von nachhaltigen Stromproduzenten erzeugte Strom wird in das allgemeine Stromnetz eingespeist. Je mehr Haushalte sich allerdings für grünen Strom entscheiden, desto mehr Ökostrom wird eingespeist und desto mehr Ökostrom wird produziert. In Deutschland beträgt der Anteil von erneuerbaren Energien in der Stromproduktion bereits über 20 Prozent (Stand 2011).

Kriterien für einen guten Ökostromanbieter

Kriterien für einen guten Ökostromanbieter

Kriterien für Ökostromanbieter

Natürlich sollte Ihnen ihr zukünftiger Ökostromanbieter auch Ökostrom in die Steckdose liefern. Leider gibt es noch kein einheitliches und offizielles Zertifikat oder Gütesiegel für 100% Ökostrom. Einige unabhängig Labels haben sich jedoch bewährt um Ihnen die Herkunft zu garantieren. Folgende Zertifikate sind in Deutschland gebräuchlich: TÜV, OK-Power-Label, Grüner Strom Label.

Vorsicht: Auch herkömmlicher Strom kann als Ökostrom verkauft werden. Dazu wird dieser mit dem Kauf von sogenannten RECS-Zertifikaten zu Ökostrom umzertifiziert.

Grüner Strom Label
Ok Power Label
TÜV Zertifikate
RECS Zertifikate

Ein weiteres wichtiges Kriterium, besonders in der derzeitigen wirtschaftlichen Lage, ist natürlich der Preis. Ökostrom gilt ja leider immer noch als sehr teurer Strom. Dies ist heutzutage aber absolut nicht mehr zutreffend und Ökostrom ist teilweise sogar billiger als konventioneller Strom. Mit dem Ökostomrechner können Sie deutschlandweit viele Anbieter vergleichen und erhalten ein Angebot, das genau auf Ihre Anforderungen abgestimmt ist.

Als weiteres wichtiges Auswahlkriterium sollte man auf den Strommix Acht geben. Wasserkraft ist beispielsweise nicht immer so unproblematisch, wie man vielleicht glauben mag – und wir sprechen hier nicht nur von Projekten, die eine absolute ökologische Katastrophe sind wie z.B. der Drei-Schluchten-Damm in China. Wasserkraftwerke verändern das Temperaturregime und das Abflussregime und natürliche Habitate gehen verloren; sowohl im Wasser als auch außerhalb des Wassers. Fischaufstiegshilfen sollten eigentlich selbstverständlich sein, sind es aber leider immer noch nicht.

Ökostromanbieter, die versteckte Verflechtungen mit der Atomindustrie haben, sollte man ebenfalls meiden. Darum ist es wichtig, auf die korrekte Zertifizierung zu achten. Damit kann man sich sicher sein, dass dies überprüft wurde. Bei den heutigen Firmenkonstrukten ist eine eigene Recherche nur mit sehr viel Aufwand und Zeit möglich.

1) Bildquelle © Radu Razvan – Fotolia.com
2) Bildquelle flickr von Ole Houen (http://goo.gl/6pg0S)
3) Bildquelle flickr von gruenenrw (http://goo.gl/jqNlU)

Folgen Sie uns Twiter RSS