Prosuming: Die neue Rolle der Konsumenten

Viele Generationen lang war die Funktionsweise der Wirtschaft auf das Zusammenspiel von Produzent und Konsument aufgebaut. Dies unterzieht sich einer radikalen Änderung: Die Geburt der „Prosumer“.

Solaranlage

Stromproduktion auf dem Hausdach

Die globale Wirtschaft ist im Umbruch und ein Schlagwort bestimmt mehr und mehr das mediale Umfeld: „PROSUMING“. Im Buch „The Third Wave“ vom US-Zukunftsforscher Alvin Toffler tauchte der Begriff des „Prosumers“ bereits in den 80-er Jahren erstmals auf. „Prosuming“ ist ein Kunstwort und setzt sich zusammen aus dem „Producer“, also dem Produzenten, und dem „Consumer“, also dem Konsumenten. Der „Prosumer“ verbindet diese beiden Gruppen und ist gleichzeitig Konsument und Produzent, indem er aktiv am Produktionsprozess teilnimmt und damit direkt oder indirekt die Wertschöpfung von Produkten und Dienstleistungen beeinflusst. Er ist an der Entwicklung von Produkten mitbeteiligt, übernimmt Serviceleistungen von Unternehmen oder beeinflusst Kampagnen via Social-Media Kanäle.

Über diese neu gewonnene Rolle muss sich der Konsument bzw. „Prosumer“ bewusst werden, denn damit entsteht Veranwortung. Verantwortung, die im positiven Sinne nachhaltig eingesetzt werden kann. Wird die neue Rolle durchwegs positiv angenommen, dann könnte dies ein neues Wirtschaftszeitalter einläuten.

Auch die Energiebranche ist im Umschwung und stellt sich auf diesen Trend ein. Nicht nur, dass immer mehr Menschen zu Ökostrom wechseln, auch mehr und mehr Menschen und Haushalte beteiligen sich aktiv an der Stromproduktion selbst, indem sie mittels Photovoltaik-Anlagen auf den Hausdächern Energie gewinnen oder in solare Beteiligungsanlagen investieren.

Es gibt heute schon zahlreiche Beispiele für solche Beteiligungsmodelle. Die Firma ecovision GmbH betreibt Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien, an denen sich Bürgerinnen und Bürger beteiligen können. In der Stadt Wien geht im Mai das erste BürgerInnen-Solarkraftwerk (www.buergersolarkraftwerk.at) an das Stromnetz, das 200 Haushalte mit umweltfreundlichen Strom versorgen wird. Damit wird das Rollenbild des passiven Konsumenten hin zum aktiven „Prosumer“ umgekehrt.

Was die Zukunft und die Stromzukunft auch bringen mag, die aktiven „Prosumer“ nehmen einen immer größeren Stellenwert ein und werden in den nächsten Jahren eine entscheidende und mitgestaltende Rolle spielen.

Bildquelle flickr von twicepix (http://goo.gl/86I1S)